Essen

Safran

Walser Gewürz

Safran (von arabisch/persisch za'farān ‏, wissenschaftlicher Name Crocus sativus) ist eine Krokus-Art, die im Herbst violett blüht. Aus den Stempeln ihrer Blüten wird das ebenfalls Safran genannte Gewürz gewonnen.

Diese Pflanzenart ist eine triploide Mutante des auf den ägäischen Inseln und auf Kreta beheimateten Crocus cartwrightianus. Sie ist wegen des dreifachen Chromosomensatzes unfruchtbar und kann nur vegetativ durch Knollenteilung vermehrt werden. Die Stammform Crocus cartwrightianus besitzt deutlich kürzere, aber ebenfalls aromatische Stempelfäden. (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Safran)

In der Schweiz hat diese Gewürzpflanze nur noch Mund überlebt und wird dort seit rund 20 Jahren systematisch angebaut und gepflegt, zu dem Zweck wurde eine eigene Zunft gegründen. Inzwischen wird auf den den Feldern in Mund wieder bis zu zwei Kilo pro Jahre besten Safran geerntet.

Mehr über den Mundersafran

Rezepte:

besonders bekannt sind in Mund

Mund Safran Töpfchen
Gebrannte Creme
der Safranrisotto
und das Safranbrot

VS, 26. 11. 12
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Essen

Brot baachu

[Brot backen]

Details

Walser Kochtepf

[Walser Kochtöpfe]

Details

Einsalzen

Trocknen, Wursten

Details