BauenGebäudeBauelemente

Pjöüdugrüeba

[Jauchegrube]

Jauchegruba; vgl. auch Lutzugrüeba; die zähflüssige Masse bestehend aus Kot und Jauche wurde mit der Schorrkelle, Schorrschaufel unter der Türschwelle, Unnertirner, durch ein Loch in eine Grube gestossen.Hier wurde diese Masse den ganzen Sommer über gesammelt (die Oberfläche verkrustet jeweils wie bei erstarrender Lava) und im Herbst oder im Frühjahr mit Wasser auf die Wiesen gespült, awäschu.

[Rübel, S. 52, Id. II/1559; Gr. 30]
Volmar Schmid, Kleines Walliser Wörterbuch  
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Bauen

Pjöüdugrabo

[Kotgraben]

Details

Unnertirner

[Türschwelle]

Details

Aarmuhüss

[Armenhaus]

Details