Geräte und WerkzeugLandwirtschaft

Treichel

[Kuh-, Schaf- oder Ziegenglocke]

Chüe-, Schaaf-, Geisstriichja, Schälla; eine schöne Treichel war nicht nur der Stolz des Bauern, sondern auch der entsprechenden Kuh. Ursprünglichwar die Treichel wichtig, um das Vieh zu erkennen (ein einigermassen musikalischer Bauer erkannte seine Treicheln von weitem); später wurden sie immer mehr zum Schmuck- und Liebhaberobjekt. Stolz wurden die Kühe zum Alpauf- und Alpabzug mit den mächtigen Glocken, der dunkel tönenden Bannjeri "Rundglocke", der leicht scheppernden Glogga/Triichja "viereckige Blechglocke" oder der hell klingenden Schälla, "Schelle" behängt und ihre Hörner geschmückt.

Je mehr die Schafzucht für viele zum Hobby wurde, um so mehr stieg auch der Wert einer guten, alten Schaaftriichja. So habe ich persönlich von einem Preis bis zu 2000 Fr. für eine Chranztriichja "Kranztreichel, - wobei der Kranz ein bestimmtes Giesserzeichen war" - gehört.

Besonderen Schmuck erfährt der Treichelriemen, Triichilriemo; durch ihn wurde die Kuhtreichel immer mehr zu einem Ojekt für Geschenke bei Jubiläen oder als Preise für Stechfeste oder Ringkämpfe, Schwingu.

Volmar Schmid: Kleines Walliser Wörterbuch. Gebäude.
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Geräte und Werkzeug

Saga

[Säge]

Details

Tangla

[Dengelstock]

Details

Biältini

[Beile und Äxte]

Details