Käsen

Ziger

[Zieger, Schotten-, Molkenkäse]

vgl. Scheidul

Die Käsemilch (Cheesmilch, Schotta) , die übriggebliebene Flüssigkeit beim Käsen, wurde auf ungefähr 100 Grad Celsius erhitzt. An der Schaumbildung auf der Oberfläche erkannte man auch ohne Thermometer, wann die richtige Temperatur erreicht war, nun gab man der siedenden Käsemilch gesäuerte Buttermilch oder Essig bei, dadurch wurde die Flüssigkeit flockig und der Zieger trennte sich von der Käsemilch. Der Zieger wurde mit einer gelöcherten Kelle abgeschöpft und in ein weisses Leinentuch gegeben. Dieses Leinentuch wurde je nach Ort über dem Schweinetrog zum Abtropfen aufgehängt (Zigerballe) oder in einer Fischilla (konisch geformte, löchrige Holzform)  gepresst (Zigerstock). Die verblieben Flüssigkeit (Cheesmilch, Schotta) wurde mit Essensresten, Kartoffeln oder Rüben an die Schweine verfütter (Schwiigfrääss).

VS, 7.10.11
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Käsen

Formu & Prässo

[Formen und Pressen des Käses]

Details

Cheesu

[Käsen]

Details