Gräti und Wärchziig

[Geräte und Werkzeug]

BeilBeil

Beil

Geräte und WerkzeugHandwerkzeug

Biältini

[Beile und Äxte]

Kalberkämme mit Schlüssel; Bindevorrichtung für Kälber; Kalberkämme mit Schlüssel; Bindevorrichtung für Kälber;

Kalberkämme mit Schlüssel; Bindevorrichtung für Kälber;

Quelle. Rübel, Abb. VII

Geräte und WerkzeugLandwirtschaft

Chamma

[Kämme, Kalberkämme]

Schlosserhammer, einfach kurz, Hammer genannt.Schlosserhammer, einfach kurz, Hammer genannt.

Schlosserhammer, einfach kurz, Hammer genannt.

Geräte und WerkzeugHandwerkzeug

Hammär

[Hammer]

Ein Hammer ist ein Werkzeug, das von Hand gehalten, gerade bis bogenförmig geführt, unter Nutzung seiner Massenträgheit (meist) schwere Schläge auf Körper ausübt. Je nach seiner Masse und genützter Stiellänge wird er nach dem Heben (Ausholen) aus dem Hand-, Ellbogen- oder Schultergelenk - oder bei beidhändigem Halten aus dem Oberkörper - heraus beschleunigt. (vgl. Wikpedia)

Maurerwerkzeug:Maurerwerkzeug:

Maurerwerkzeug:

von unten nach oben und von links nach rechts: Blattenklinge, Steinbohrer, Bonschotten, Fäustling, Spitzeisen und Meissel. (Foto: Maurus Schmid)

Geräte und WerkzeugHandwerkzeug

Mürerwärchziig

[Werkzeug des Maurers]

Diese recht privitiven Maurerwerkzeuge brauchte man für einfaches Mauerwerk (Trockenmauern, Mauern ohne Fug und Putz)

Fuchsschwanz, Gratsäge, Feinsäge und Laubsäge; Fuchsschwanz, Gratsäge, Feinsäge und Laubsäge;

Fuchsschwanz, Gratsäge, Feinsäge und Laubsäge;

Quelle: Wikipedia

Geräte und WerkzeugHandwerkzeug

Saga

[Säge]

Tangla: Dengelstock mit Dengelhammer; Tangla: Dengelstock mit Dengelhammer;

Tangla: Dengelstock mit Dengelhammer;

Quelle: Maurus Schmid: Altes Handwerk

Geräte und WerkzeugHandwerkzeug

Tangla

[Dengelstock]

Der Dengelstock besteht aus einem Dengeleisen, dem Dengelstock, Tängilstock  und einem Dengelhammer, Tängilhammer und dient zum schärfen, tängillu der Sense. Im Oberwallis bestand der Dengelstock aus einem tragbaren, kleinen Eisenamboss, der auf der einen Seite zugespitzt war und in den Boden gerammt werden konnte. Damit er beim Dengeln nicht immer weiter im Boden versank, waren ungefähr in der Hälfte des Stockes Metallschnecken angeschweisst, die ein weiteres Eindringen stoppten.

Verschiedene Kuhglocken, Ausserber, VS, CH; Verschiedene Kuhglocken, Ausserber, VS, CH;

Verschiedene Kuhglocken, Ausserber, VS, CH;

Quelle: Maurus Schmid

Geräte und WerkzeugLandwirtschaft

Treichel

[Kuh-, Schaf- oder Ziegenglocke]

Chüe-, Schaaf-, Geisstriichja, Schälla; eine schöne Treichel war nicht nur der Stolz des Bauern, sondern auch der entsprechenden Kuh. Ursprünglichwar die Treichel wichtig, um das Vieh zu erkennen (ein einigermassen musikalischer Bauer erkannte seine Treicheln von weitem); später wurden sie immer mehr zum Schmuck- und Liebhaberobjekt. Stolz wurden die Kühe zum Alpauf- und Alpabzug mit den mächtigen Glocken, der dunkel tönenden Bannjeri "Rundglocke", der leicht scheppernden Glogga/Triichja "viereckige Blechglocke" oder der hell klingenden Schälla, "Schelle" behängt und ihre Hörner geschmückt.

Interessantes aus dem Bereich Geräte und Werkzeug

Chamma

[Kämme, Kalberkämme]

Details

Saga

[Säge]

Details

Biältini

[Beile und Äxte]

Details