NaturgefahrenLawinen

Galtür (1999)

Lawinenkatastrophe

Der 23. Februar 1999 ist in Galtür bis heute nicht vergessen. Nach tagelangen und intensiven Schneefällen verwüstete eine Staublawine beträchtliche Teile des Ortes. Die Lawine sprengte ganze Gebäude und legte sich wie eine Betondecke über den Ort. 31 Menschen starben durch die Lawine in Galtür. Im benachbarten Dorf Valzur wurden einen Tag später sieben Menschen durch eine Lawine getötet. Die Aufräumarbeiten dauerten Wochen, eine Luftbrücke mit Hubschraubern evakuierte die im Paznauntal eingeschlossenen Urlauber. In der 600 jährigen Chronik des Ortes ist keine vergleichbare Katastrophe verzeichnet.

Matheo Egel
Quellen:
  • ( Daten entnommen aus Walter Ammann et al.: Lawinen. Birkhäuser Verlag, 1997)
  • Laternser Martin, Walter J. Ammann:Der Lawinenwinter von 1951 und seine Auswirkungen auf den Lawinenschutz. In: Pfister, Christian (Hrsg.): Am Tag danach. Zur Bewältigung von Naturkatastrophen in der Schweiz 1500 - 2000. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt Verlag 2002, S. 153-169.
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Naturgefahren

Lowwischutz

[Lawinenschutz]

Details

Lawinenkatastrophen

Überblick der Walsergebiete

Details

Lowwinä

[Lawinen]

Details