NaturgefahrenLawinen

Lawinenkatastrophen

Überblick der Walsergebiete

Datum

Betroffenes Gebiet

Opfer, Schäden

Jan, 1459

Trun, Disentis (Surselva/GR) 25 Tote, St. Placidus-Kirche (erbaut 804), ca. 8 Häuser und 8 Ställe zerstört
1518 Leukenbad (VS)

61 Tote, viele Gebäude und Bäder zerstört

Jan. 1687

Meiental, Gurtnellen (UR)
Glarnerland

23 Tote, 9 Häuser und 22 Ställe zerstört, 110 Stk Vieh getötet
viele Lawinen

Feb. 1689

St. Antönien, Saas im Prättigau, Davos (CR)
Vorarlberg,Tirol (Österreich)
80 Tote, 37 Häuser und viele andere Gebäude zerstört, Wald- und Viehschäden
149 Tote, ca. 1000 Häuser und viele andere Gebäude, über 750 Stk Vieh, viel Wald

Feb. 1695

BoscoGurin (TI)
Villa/Bedretto (TI)
34 Tote, 11 Häuser und viele Ställe zerstört
Toter (Pfarrer), Kirche und mehrere Häuser zerstört (Datum unsicher)

Jan. 1719

Leukerbad (VS)

55 Tote, Kapelle, Bäder, über 50 Häuser und viele andere Gebäude zerstört

Feb. 1720

Ftan, St. Antönien, Davos (GR)
Ennenda, Engi (GL)
Obergesteln (Goms/VS)

Brig, Randa, Gr St. Bernhard (VS)

ca. 40 Tote, viele Gebäude und Wald zerstört
7 Tote, 4 Gebäude zerstört, Vieh getötet
viele Tote (nach versch. Quellen 48, 84 oder 88), rund 120 Gebäude zerstört und 400 Stk Vieh getötet
ca. 75 Tote (Ereignisse und Daten unsicher)

März 1741

Saastal (VS)

18 Tote, ca. 25 Gebäude zerstört

Feb. 1749

Rueras, Zarcuns, Disentis (Surselva~GR)
BoscoGurin
Goms,Vispertäler (VS), Grindelwald (BE)
75 Tote, ca. 120 Gebäude zerstört und rund 300 Stk. Vieh getötet
54 Tote, großer Sachschaden
viele Lawinen

Dez. 1808

Obermad/Gadmental (BE)

Zentralschweiz (v. a. Uri)
Selva (Surselva/GR)



Zentralschweiz (v. a. Uri)
Selva (Surselva/GR)

ganzes Dörflein verwüstet. 23 Tote, große Gebäude- und Viehschäden; total 19 Tote durch weitere Lawinen im Berner Oberland
rund 20 Tote und große Schäden (Ereignisse z.T. unsicher)
unterer Dorfteil total zerstört: 26 Tote, 11 Gebäude zerstört, über 200 Stk. Vieh getötet; total 7 Tote, 50 Gebäude zerstört und rund 130 Stk. Vieh getötet durch weitere Lawinen in Nord- und Mittelbünden

März 1817

Gadmental (BE)
Elm (CL), Saastal (VS),Tessin und Engadin (GR)
ganzes Dörflein zerstört: ca. 1 5 Tote (Datum, Opfer- und Schadenbilanz unsicher)
viele Lawinen mit Verschütteten, Sach- und Viehschäden

1827

Biel, Selkingen (VS)

ca. 51 Tote, 46 Häuser zerstört

Jan. 1844

Göschenertal (UR), Guttannen, Grindelwald und Saxeten (BE)

13 Tote, Gebäude- und Viehschäden

April 1849

Saas Grund (VS)

19 Tote, 6 Häuser und ca. 30 andere Gebäude zerstört resp. beschädigt; auch im übrigen Saas-Tal große Gebäudeschäden

Feb. – März 1888

3 Lawinenperioden; Schwerpunkte:
Nord- und Mittelbünden
Tessin, Goms
Tessin, Hinterrhein
Winter 1887/88:1094 registrierte Schadenlawinen forderten 49 Todesopfer zerstörten 850 Gebäude, töteten 700 Stk. Vieh und schlugen 1325 ha Wald

Dez. 1923

Alpennordseite, Gotthardgebiet, Wallis, Nord- und Mittelbünden

große Lawinenschäden in weiten Teilen der Schweizer Alpen

Jan. - Feb. 1951

2 Lawinenperioden; Schwerpunkte:
Graubünden ohne Südtäler Uri, Oberwallis, Berner Oberland
Alpensüdseite (Tessin, Simplon)
Winter 1950/51:1421 registrierte Schadenlawinen forderten 98 Todesopfer zerstörten 1527 Gebäude, töteten 800 Stk. Vieh und schlugen 2000 ha Wald

Jan. 1954

Alpennordseite, Nordbünden
Vorarlberg (Österreich)

258 registrierte Schadenlawinen forderten 20 Todesopfer; zerstörten 608 Gebäude, töteten ca. 230 Stk. Vieh und schlugen 83 ha Wald
125 Tote, 55 Wohnhäuser beschädigt/zerstört

Jan. 1968

Alpennordseite und Graubünden (ohne Südtäler), v. a. Region Davos 211 registrierte Schadenlawinen forderten 24 Todesopfer zerstörten 296 Gebäude, töteten ca. 23 Stk. Vieh und schlugen 46 ha Wald

April 1975

Alpensüdseite, stark nach Norden übergreifend

510 registrierte Schadenlawinen forderten 14 Todesopfer zerstörten 405 Gebäude, töteten ca. 170 Stk Vieh und schlugen 600 ha Wald

Feb. 1984

nördlich des Alpenhauptkamms, v. a. Gotthardgebiet, Samnaun

322 registrierte Schadenlawinen forderten 12 Todesopfer zerstörten 424 Gebäude, töteten ca. 30 Stk. Vieh und schlugen 414 ha Wald

Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Naturgefahren

Galtür (1999)

Lawinenkatastrophe

Details

Reckingen (1970)

Lawinenkatastrophe

Details

Vals (Januar 1951)

Lawinenkatastrophe

Details