GebeteRiten

Rätscha, Täggi

[Holzrassel]

Rätscha, Täggi (Lötschental) Holzrassel, die in der Karwoche das Glockenläuten ersetzt; immer häufiger wird sie auch an Fasnacht als Lärminstrument eingesetzt.

Der Ausdruck Ratsche bzw. Rätsche (von „rasseln“, verwandt mit engl. „rattle“), auch Schnarre bzw. Schnurre, RäppelRappel oder Knarre, bezeichnet ein hölzernes Lärm- und Effektinstrument. Nach der Einteilung der Musikinstrumente durch Hornbostel und Sachs handelt es sich um ein Schrapinstrument.

Die Ratsche wird durch das schwungvolle Drehen eines schmalen Holzrähmchens mit einem Holzfederblatt um eine in der Hand gehaltene Achse, an der ein Zahnrad befestigt ist, in Bewegung gesetzt. Das Federblatt rattert um das feststehende Zahnrad und erzeugt dabei je nach Drehgeschwindigkeit ein lautes, knatterndes Geräusch. Ratschen haben üblicherweise eine bis drei parallele Holzblattfedern übereinander.

Mehr auf Wikipedia

VS, 17. 2. 12
Zurück zur Übersicht

Interessantes aus dem Bereich Gebete, Riten

Bruderschaften

Beispiel der Pfarrei Naters, CH, VS

Details

Englisch-Grüess

[Angelusgebet]

Details